Rufen Sie uns an +41 (0)434 883 706

Golfreise Erfahrungen mit Golfmotion

Monika Klosik berichtet über ihre Erfahrungen auf Ihrer Italien Golfreise.

Mein erster Golfurlaub als Golfanfänger… Aufregung, Vorfreude und auch ein kleines bisschen Nervosität stellten sich bei unserer Abreise nach Italien ein. Ich…auf einem so tollen italienischen Golfplatz zwischen den erfahrenen Spielern…was soll das bloß werden?

Das kleine Hotel direkt am Golfplatz mit nur 30 Zimmern, Pool und Spa hatte mich schon beim ersten Entdecken im Internet begeistert.
Die Tee-Times wurden bereits bei der Hotelbuchung für uns reserviert. 4x Golfclub Udine und 1x Golfclub Grado. Damit ich niemanden beim „zügigen Spielen“ störe, haben wir uns jeweils für die Tee Time um 11.30 Uhr entschieden.

Alles war organisiert und vorbereitet – es konnte also losgehen!

Nach einer sehr entspannten Anreise nach Italien kamen wir gegen 14.00 Uhr im Hotel an. Wir wurden sehr freundlich und in sehr guter deutscher Sprache willkommen geheißen. Ein kurzer Rundgang im Hotel half uns bei der Orientierung. Pool und Spa Bereich im zweiten Untergeschoss, die Etage mit den Zimmern im ersten Untergeschoß und im Erdgeschoss Frühstücksraum, Rezeption und Bar. Besonders praktisch: Unsere Golfbags, sowie die Trolleys konnten wir in einem separaten Gemeinschaftsraum (Zugang nur mit Zimmerkarte) unterbringen.

Sofort setzte die Entspannung bei uns ein. Auf der Terrasse genehmigten wir uns einen ersten Drink und wir ließen erstmal den Blick herum schweifen! Traumhaft! Rund um Berge, der Golfplatz mit vielen vielen Bäumen und dem tollen Clubhaus direkt gegenüber, der Pool mit jeder Menge freien Liegen direkt unter uns! In diesem Moment wussten wir schon, dass wir alles richtig gemacht haben.

Dieser Eindruck blieb für die gesamte Reisezeit!

Golfplatz Udine:

Der Platz ist ein Traum und sehr gepflegt. Vom Abschlag bis zum Grün gibt es nichts zu bemängeln! Top-Zustand! Da sehr wenig los war, konnten wir starten, sobald wir fertig waren und das Tee 1 frei war. Die Damen im Sekretariat sind hier sehr flexibel und hilfsbereit und sprechen auch sehr gut deutsch.
Besonders schön: Am Abend kann man auf den Fairways Störche beobachten, die wohl in der Nähe irgendwo nisten.

Glubhaus: Die Getränke sowie das Essen sind sensationell! Wir haben nach den ersten 9 Löchern hier meistens eine kleine Pause eingelegt und abends des Öfteren hier gegessen. Salat, Fisch, Snacks und vor allem die Pasta sind hervorragend! Kein Wunsch bleibt unerfüllt! Auch der bekannte San Daniele-Schinken wird hier in den Gerichten verarbeitet. Großes Lob an die Küche sowie an das Personal.

Golfclub Grado:

Ein toller Platz! Direkt am Wasser mit entsprechend vielen Wasserhindernissen! Was vielleicht dem einen oder anderen nicht so gefällt (wir fanden es jedoch toll) – hier kann man viele Tiere bewundern! Seemöven begleiten ganz neugierig die Spieler, jede Menge Gänse nisten am Wasser, Schwäne mit ihrem Nachwuchs baden im Wasser, ein Biber kreuzte unseren Weg, und und und….Wir fanden es hier so schön, dass wir noch ein zweites Mal nach Grado fuhren und diesen Platz spielten. Wobei man ehrlich zugeben muss, dass aufgrund der vielen Tiere auf dem Platz das Fairway nicht so gepflegt ist wie im Golfclub Udine – uns hat das jedoch überhaupt nichts ausgemacht!

Ausflüge: An den Tagen, an denen wir nicht Golf spielten, waren wir in San Daniele, Triest, Grado und Bibione.

San Daniele ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Viele tolle Osterias, in denen unter anderem der original San Daniele Schinken serviert wird. Ein Glas Wein dazu und die italienische Gelassenheit stellt sich endgültig ein. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

Triest – na ja – wer es mag! Unser Fall war es nicht. Wir sind bis Barcola mit dem Auto gefahren, haben dort geparkt und sind dann mit dem Wassertaxi weiter in den Hafen von Triest gefahren. Das war wirklich schön – Triest vom Wasser aus schaut toll aus und das Wassertaxi mit 2,55 EUR für die einfache Fahrt war absolut erschwinglich. Tatsächlich war uns die Stadt zu groß und zu hektisch und wir sehnten uns bald wieder nach der Ruhe unseres Golfhotels!

In Grado und Bibione haben wir jeweils einen Badetag am Meer eingelegt. Auch das muss man mögen, jedoch muss ich zugeben, dass zu unserer Reisezeit vielleicht ein Drittel der Schirme und Liegen besetzt waren. Auch hier fanden wir also Ruhe und Erholung und hatten gleichzeitig noch Strand und Meer!

Als Reisezeit können wir den Juni somit auf jeden Fall empfehlen! Die Temperaturen waren tagsüber ungewöhnlich hoch, ca. 31 Grad. Abends hat das eine oder andere Gewitter für Abkühlung gesorgt.

Hotel: Die Zimmer im Hotel sind sehr sauber, sehr hell und modern eingerichtet. Ein Safe steht kostenlos zur Verfügung, das Bett ist sehr gut und das Bad lässt keine Wünsche offen.

In einer Entfernung von 5 bis 10 Kilometern gibt es jede Menge Einkaufsmöglichkeiten.

Was hat mir besonders gefallen?

An den Sonnenuntergängen von der Terrasse des Clubhauses aus konnte ich mich kaum satt sehen.
Die Ruhe im Clubhaus sowie das ausgezeichnete Essen haben bei mir den größten Eindruck hinterlassen – einfach toll! Der Hauswein ist hervorragend!
Der Golfplatz ist ein Traum – Greenkeeper arbeiten hier jeden Tag ganz fleißig - sind jedoch sehr darauf bedacht, niemanden bei seinem Golfspiel zu stören.

Tja, was soll ich sagen – ein rundum gelungener Urlaub! Wir kommen auf jeden Fall wieder! Das Personal – sowohl im Hotel als auch im Golfclub – sind flexibel und gehen auf jeden Wunsch ein.

Wenn ich so drüber nachdenke, habe ich schon wieder ein bisschen Sehnsucht nach Udine!