Rufen Sie uns an +41 (0)434 883 706


Lesen Sie Grüns auf dem Golfplatz richtig?

Sicherlich haben Sie schon häufiger Golfer beim ‚Lesen’ der Grüns gesehen, und machen es ja vielleicht auch schon selbst. Hier ein paar Grundregeln, um Ihre langen Putts näher ans Loch zu putten und kurze Putts öfter zu versenken.

Zum richtigen Lesen der Grüns achten Sie auf:
-    Die großen Höhenunterschiede und Gefälle im Umkreis (wo sind Berge, wo sind Täler)
-    Die generelle Fallrichtung des Grüns als Gesamtes

-    Sie können den Break Ihres Putts erkennen, indem Sie in der Verlängerung der Linie zwischen Loch und Ball etwas in die Knie gehen auf die Konturen des Grüns achten
-    Grundsätzlich gilt, je schneller die Grüns, desto mehr bricht der Ball
-    Zusätzlich können Sie den ‚Grain’, die Wuchsrichtung des Grases beachten, dabei gilt:

dunkler Schimmer – Grashalme wachsen entgegen Ihrer Puttrichtung – Ball rollt langsam
heller Schimmer - Grashalme wachsen mit Ihrer Puttrichtung – Ball rollt schnell

Mit diesen Anhaltspunkten werden Sie beim Putten häufiger richtigliegen – natürlich gilt die gute alte Golfer Weisheit ‚Never up, never in’ immer, also geben Sie Ihrem Ball auch genügend Geschwindigkeit mit damit er die Chance hat ins Loch zu gehen.

Pro Tipp der Woche  #2

by Constantin Schwierz

DER AUTOR:
Constantin Schwierz

Der gebürtige Bonner bringt durch seine aktive Karriere als Golfprofessional jede Menge golferische Erfahrungen mit. Er spielte acht Jahre auf verschiedenen Profi Golftouren weltweit und erzielte dabei beachtliche Erfolge.
Aber nicht nur auf dem Grün ist der 31-Jährige ein echter Experte, sondern auch im Bereich Tourismus hat Constantin Schwierz einiges an Fachwissen zu bieten. Ein abgeschlossener Bachelor im Studiengang Management in den USA und der Master in internationalem Tourismusmanagement in Barcelona runden einen beeindruckenden Lebenslauf ab.

Kontakt :      c.schwierz@travelmotion.com